Bundesliga 2011/2012 – 29. Spieltag: Borussia Mönchen Gladbach vs. Herta BSC Berlin

Das Logo von Borussia Mönchen GladbachTag auch,

ich konnte mal wieder ein Spiel komplett vom heimischen TV-Gerät auf SKY betrachten ohne irgendwelche Unannehmlichkeiten – ich hätte verzichten können!

Man fühlte sich in das Spiel Schweiz gegen Spanien hineinversetzt. Die Berliner standen hinten drin und hofften auf den einen tödlichen Schlag und die Borussen mussten das Spiel machen. Den tödlichen Schlag versetzte nur Lell, Marko Reus und sorgte dafür das den Borussen ein gutes Stück Kreativität und Schlagkraft schon nach 20 Minuten fehlte.

 

Igorrrrrrrrrrrrrr (und ich sehe ein Bild wie jemand seine Katze krault und ein buckliger Diener vor ihm steht :D) de Camargo machte jedoch keinen schlechten Job. Er hatte eine gute Szene kurz nach seiner Einwechslung aber konnte im Großen und Ganzen nicht zwigend genug vors Tor.

Dies änderte sich für ihn noch einmal aber auch die beste Borussen Chance des Spiels vergab er etwas unglücklich.

Jens Lehmann machte das Spiel als Co-Kommentator nicht gerade erträglicher. Ich meine, normale Sky-Kommentatoren sind schon unter aller Sau. Kombiniert mit der Bildführung wie in einem Actionfilm oder von einem kleinen Kind macht das Fußballschauen nicht immer zum besten Zeitvertreib. Aber Jens Lehmann sorgte dafür das das Niveau fast auf Fifa-Soccer Qualität sank. Ich sage nur „Er sollte schleunigst nachsehen ob noch beide Beine dran sind“ um eines der vielen FIFA-Soccer-Zitate zu nennen an denen sich Herr Lehmann scheinbar ein Beispiel genommen hat.

 

Aber zurück zum Spiel: Dies hatte auch in der 2. Halbzeit nicht viel zu bieten und bis auf einen kleinen Aufreger im Strafraum der Borussen als die Berliner sich eine Chance durch Zufall erspielten blieben die Fast-Absteiger sehr blass und zementierten sich weiter im Tabellenkeller ein.

 

Bei den Borussen sorgte die Einwechslung von Alexander Ring mal wieder für etwas frischen Wind, immer wenn dieser Spieler ins Spiel kommt frage ich mich anschließend warum Herr Favre ihm nicht mehr Vertrauen schenkt – es wäre mMn wünschenswert, aber auch er konnte mit seinen teils wirklich schönen Szenen das Spiel nicht für die Borussen entscheiden.

Am Ende gab es ein unzufrieden stellendes 0:0 und die Gladbacher büßten weiter Punkte nach hinten und nach vorne ein.

 

Damit hat Gladbach nach dem 29. Spieltag:

Insgesamt: 52 von 84 Punkten.
Daheim: 30 von 45 Punkten.
Auswärts: 22 von 39 Punkten.

Torverhältnis: 41 zu 20.
 

Momentaner Tabellen Platz: 4

 

Mein Tipp:  Gegen Bremen wird es schwer. Ich denke das wir ein weiteres Spiel verlieren, die Luft weiter dünn wird und die Medien weiter Panik machen, am Ende aber auf jeden Fall Platz 4 herausspringt ;)

Wie seht ihr das?

 

Noch einen schönen Tag =)

s Baerchen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*