Versprechen – Vertrauen

Guten Abend!

Nachdem meine letzten Gedankengänge etwas, sagen wir mal pervers und komisch waren (zum Thema Adrenalin, Töten und Killerspiele), werde ich mich dieses Mal einem anderen Thema widmen das eventuell etwas massenkompatibler ist.

Wer kennt es nicht? In irgendwelchen Filmen kommt eine Herz zereisende Szene nach dem Motto „Versprich, dass du zurückkommst.“, oder „Ich verspreche dir ich werde darauf aufpassen.“, und und und… diese Aufzählung könnte ich Stunden lang fortsetzen ;).
Der Punkt ist, jeder von uns wird einem anderen Menschen schon einmal etwas versprochen haben, bzw. in Filmen gesehen haben wie unterschiedliche Charaktere sich etwas versprechen.

Nun dient ein Versprechen ja gewissermaßen dazu, jemanden davon zu überzeugen, dass man etwas wirklich machen wird. Also das Vertrauen zu jemanden oder in etwas zu stärken.
Ich denke aber, wenn sich zwei Menschen wirklich vertrauen ist ein versprechen in dem Sinne nicht nötig, da man sich gegenseitig und in die Worte des jeweils anderen vertraut.
Falls aber die Beziehung zwischen zwei Menschen geschädigt ist, oder noch nicht richtig aufgebaut, man sich also eigentlich nicht traut. Wird ein Versprechen auch nicht wirklich dazu beitragen das Vertrauen aufzubauen bzw. zu stärken bzw. jemanden davon zu überzeugen das man sich vertrauen kann.

Im Klartext: Entweder ich vertraue einem Menschen, dann brauch ich nichts versprechen da ich ja eh bei allem was dieser Mensch mir sagt darauf vertrau das es so okay ist… ODER ich vertraue einem Menschen nicht, dann ist es mir jedoch auch egal wenn er den ultimativen Indianerschwur leistet, denn ich werde diesem Menschen trotzdem nicht vertrauen!

Alles in allem ist somit „Ich verspreche …“ nur eine Floskel die Vertrauen suggerieren soll oder das gestärkte Vertrauen zueinander suggeriert, aber im Grunde, für die Person die das Versprechen ausspricht keine wirkliche Bedeutung haben muss…

… ich für meinen Teil hoffe das ich niemals in die Lage komme in der ich einem Menschen der mir was bedeutet sagen muss „ich verspreche…“ um sein Vertrauen „zu gewinnen“, denn das wäre für mich das Zeichen das die Beziehung zu jenem Menschen dahin ist…

Vertrauen kann man somit meiner Meinung nach nur durch bestimmte Situationen zueinander Aufbauen und durch Verlässlichkeit erhalten…

s Baerchen

PS: Ich hoffe, das dieser Gedankengang einigermaßen verständlich (wenn auch bestimmt wieder komisch^^) ist.  Und ich würde mich (wie immer) freuen wenn ihr eure Meinung dazu sagt (und wenn nur so was kommt wie „du dummer Spinner“ XD).

2 Kommentare

  1. Oh man! sowas schreibst du auf. Meiner Meinung nach is vertrauen eine viel zu große angriffsmöglichkeit.menschen können einen viel zu gut täuschen um ihnen was anzuvertrauen. Aber man kann sehrwohl anderen Menschen was versprächen um ihre Gunst zu gewinnen. Mitder man sie beeinflussen kann.Oder so. Ich hab mal eine kleines Mädchen kennengelernt die mir auf Anhieb vertraut hat nur weil ich ihr versprochen habe sorgsam mit Ihren Gedanken und Ängsten umzugehen. Am Ende hatte wir beide einen nutzen daraus. Ich konnte macht ausüben und sie hat sich gegen so n „dummen Spinner“ entschieden. In diesem Sinne. Einen schönen Tag noch bis bald.

  2. Tjah das is wohl war – aber der Spinner hat das mittlerweile ganz gut verkraftet :D und der Pragurlaub war trotzdem lustig!

    Man sieht sich wohl spätestens wieder aufm Summer Breeze ;)

    s Baerchen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*