DevilDriver – Til the End Tour 2018

Konzertbericht DevilDriver Backstage München 2018

Im Juli 2018 war das Release des achten Studioalbums „Outlaws-Til The End“, welches im August bei der gleichnamigen Tour auf 14 europäischen Bühnen präsentiert wird. So auch am 21.08. in einer der beliebtesten Konzert-Locations Deutschlands – dem Backstage in München.

Lost Society, eine Support-Band die überzeugt

Als „Anheizer“ mit dabei waren die finnischen Power-Thrasher von „Lost Society“, welche schon zu Beginn dafür Sorge trugen, dass die Nackenmuskulatur für die bevorstehende Saloon-Show ordentlich aufgewärmt wurde. Mit vollem Elan und Leidenschaft haben die noch relativ jungen Musiker alles gegeben und die schon gut gefüllte Location mitgerissen und von ihrem Können überzeugt.

foto Devil Driver München 2018

foto Devil Driver München 2018
Lost Society heizen der schon gut gefüllten Halle ordentlich ein

Outlaws – Till The End

A monstrous collection of savage and slamming metal interpretations of Dez and his comrades’ favourite outlaw country songs, Outlaws ‘Til The End is both a startling curveball and a ferocious statement of individuality from a band with cojones to spare. “The blues and outlaw country are what made rock’n’roll. They were around before rock’n’roll…and in my head, I’ve always heard these songs heavy“, explains Dez. From the opening seconds of DevilDriver’s face-flaying version of Hank III’s ‘Country Heroes‘ (featuring the man himself on guest vocals) onwards, Outlaws ‘Til The End is simply one of the most vicious records the band have made yet. More importantly, these evocative, irresistible songs have all been wholly rebuilt from the ground up, powered by the classic DeviDriver sound and embellished with Dez’s unmistakable feral roar. Completing this unprecedented project is a host of metal and country luminaries providing unforgettable cameos: Wednesday 13, Brock Lindow (36 Crazyfists) Burton C. Bell (Fear Factory), Lee Ving (Fear), Randy Blythe and Mark Morton (Lamb Of God) and none other than John Cash Jr, son of Johnny Cash.
www.napalmrecords.com
foto Devil Driver München 2018
DevilDriver performen in gewohnter Weise mit Vollgas

Wer Schaukelstuhl-Romantik an diesem Abend erwartet hat, wurde selbstverständlich eines Besseren belehrt. Die erfolgreichen Thrasher aus Santa Barbara (USA) um Frontman Dez Fafara (ehemals Coal Chamber) gaben wie nicht anders erwartet 100%. Bei schweißtreibenden Temperaturen um die 30°C wurde ab dem ersten Riff und keinem geringeren Hit als „End Of The Line“ von der ersten Sekunde an gut mitgefeiert, lautstark mitgebrüllt und textsicher der ein oder andere, natürlich von Dez angezettelte Kreis, getanzt.
Nach knapp einer Stunde Vollgasmoschen und tanzen wurden dann die Hallentore wieder geöffnet, so dass man vollgeschwitzt in die laue Dienstagnacht entlassen wurde um entweder zufriedenen den nach Hause weg anzutreten oder aber noch einen abkühlenden Becher gebraute Lebensfreude zu sich zu nehmen.

foto Devil Driver München 2018

foto Devil Driver München 2018
Frontman Dez Fafara fordert ganz gerne mal zum Tanzen auf

Schlusswort:
Alle Bilder wurden von Ingo Pautsch erstellt und bearbeitet. Das ungefragte Benutzen oder Verändern dieser Fotos ist nicht gestattet! Ein Teilen auf Sozialen Medien ist bei unveränderter Nutzung und Sichtbarkeit unseres Wasserzeichens, sowie der Verlinkung auf Outroar.de natürlich erlaubt und gewünscht.
 

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...  

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.