Summer Breeze 2017 Review Teil 1

Summer Breeze 2017 Review Teil 1

20th Anniversary steht stolz auf den Festivalbändchen des Summer Breeze 2017, welches vom 16. bis 19. August wieder in der Nähe von Dinkelsbühl stattgefunden hat. Zum Jubiläum wurde die eine oder andere Überraschung versprochen und dieses Versprechen wurde definitiv gehalten!
 

Summer Breeze 2017 Review Teil 1

Wie schon die letzten Jahre machten wir uns wieder entspannt am Mittwoch früh auf den Weg in Richtung Summer Breeze Gelände und auch dieses Jahr war durch die Dienstagsanreise kein Stau mehr für uns bis zur Ankunft auf dem VIP-Campingplatz! Dort wurde schnell das Camp aufgestellt, um sich dann aufzumachen und die erste Überraschung des Summer Breeze 2017 zu begutachten: Aus zwei Mainstages wurde eine?!
 

Summer Breeze Mittwoch

Impressionen Summer Breeze 2017

Was es mit der Einzelbühne auf sich hatte konnten wir leider noch nicht ergründen, da im vorderen Bereich noch Baustelle war und man sich nicht vorbeischleichen konnte um einen schnellen Blick zu erhaschen. Also schauten wir an der neuen T-Stage vorbei, welche zum 1. Mal nicht in einem Partyzelt war sondern ebenfalls als Open Air Bühne aufgebaut wurde.
 

Impressionen Summer Breeze 2017

Grund hierfür war, dass zu Ehren des verstorbene Michael Trengert auf diesem Summer Breeze einige Surprise Acts den Mittwoch des Summer Breeze einleuteten. Unter anderem durfte man sich auf eine Zusatzshow von Amon Amarth und In Extremo freuen. Ebenso gehörte Powerwolf zu einem dieser hochkarätigen Überraschungen des Summer Breeze Mittwochs.
 

Impressionen Summer Breeze 2017

Traditionell gehörte der Mittwoch ebenso wieder zu den Tagen an welchem einem die dauerhafte Sonnenbelastung am meisten zu schaffen machte. Entsprechend früh flüchteten wir an diesem Tag in die Zelte, um uns für den ersten „richtigen“ Festivaltag noch etwas auszuruhen.
 

Mit den bisher gesehenen Bands gehörte der Summer Breeze Mittwoch im Jahr 2017 aber definitiv auch schon zu einem der Festivalhighlights! Fotos von den Auftritten gibt es leider keine, denn an diesem Tag durften nur Fotografen mit Headlinerfotopass die letzten Bands auf der T-Stage ablichten – schade…
 
 

Summer Breeze Donnerstag

Impressionen Summer Breeze 2017

Donnerstag früh ging es direkt zur ersten Band auf die Breeze Stage. Endlich also machten wir uns auf das Geheimnis der Einzelbühne zu lüften! Bei Firkin war auch tatsächlich schon einiges los und die Band gab auch sofort richtig Gas. Eröffnet wurde das Set mit einem Cover des Intros von Game of Thrones!
 

Firkin Summer Breeze 2017

Firkin Summer Breeze 2017

Mit Finger in the Pie durften wir eines unserer Lieblingstitel der Band anhören. Leider folgtem dem Aufruf das Oberteil auszuziehen und damit herumzuwedeln eher der männliche Anteil der Besucher :/ – Lustig war es trotzdem ;)

Dann der große Moment, wie zur Hölle soll der Bandwechsel ablaufen wenn es nur noch eine Bühne gab? DIe Antwort: Die große Bühne des Summer Breeze 2017 hatte einen Drehmechanismus mit Hilfe dessen, sich der Bühnenaufbau einmal um 360° drehen lässt. Natürlich wurde für den Wechsel der Band nur um 180° gedreht, um den Aufbau der nächsten Band nun vorne auf der Bühne zu haben :D
 

While She Sleeps Summer Breeze 2017

Nach dieser Erkenntnis gönnten wir uns eine kurze Pause und kamen erst zu While She Sleeps wieder zum Bühnenbereich zurück. Bei den Jungs war nun das 1. Mal pure Action angesagt und so lies die erste Wall of Death an diesem Summer Breeze Donnerstag nicht lange auf sich warten:
 

While She Sleeps Summer Breeze 2017

Oceans Ate Alaska Summer Breeze 2017

Auch bei Oceans Ate Alaska auf der T-Stage war ein ähnliches Bild zu sehen und die Menge tobte sich in der brütenden Mittagshitze ordentlich aus!
Für uns war hiernach erstmal Mittagspause angesagt bevor es dann zu Amon Amarth, In Extremo und Ensiferum wieder zu den Stages ging.
 

Amon Amarth machten auch auf ihrem 2. Auftritt unheimlich viel Spaß und man durfte begeistert feststellen, dass der Einlass in den vorderen Bereich der Mainstage auch bei größerem Besucherandrang relativ gut funktionierte!
Nach Amon Amarth wollten wir uns noch den Auftritt von In Extremo ansehen, aber leider war hier der Sound etwas basslastig und so verzogen wir uns schon etwas früher in Richtung T-Stage um entspannt und pünktlich zu Ensiferum zu kommen.
 

Nach dem ebenfalls wirklich guten Auftritt von Ensiferum ging dann unser 2. Summer Breeze Tag im Camp voll entspannt zu ende und wir bereiteten uns schonmal seelisch und moralisch auf die nächsten beiden Tage vor.
 

Weiter geht es hier mit dem Summer Breeze Review Teil 2.
 

Weitere Fotos

Hier findet ihr die Links zu den einzelnen Galerien vom Summer Breeze 2017 und den anderen Reviewteil.
 

 
Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,90 out of 5)

Loading...  

Weitere Informationen zum Festival:
Homepage: Summer-Breeze.de
 
 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.