Review BABYMETAL LKA Longhorn 2016

Artikelbild Babymetal Stuttgart 2016 Konzertbericht

Am 8. Juni waren wir auf dem Babymetal Konzert im LKA Longhorn in Stuttgart. Dies war eines der Konzerte auf der Europatour 2016 von Babymetal und da es nicht viele Stationen in Deutschland gab, freuten wir uns ganz besonders hier dabei sein zu können.
 

Babymetal ist zugegebenermaßen eine etwas gewöhnungsbedürftige Band. Angefangen mit der Bandzusammensetzung, über die etwas ungewohnten Tanzbewegungen zu der gespielten Musik ist man doch alles nur kein Mainstream bzw. Standard.

Wer sich hier jedoch von Vorurteilen und Schubladendenken freimachte, konnte in Stuttgart am 8. Juni 2016 einen durchaus gelungenen Auftritt erleben!
 

3h vor Beginn machte ich mich auf den Weg aus Mannheim und erlebte eine Fahrt über die Autobahn die direkt aus der Hölle auf die Erde projiziert wurde. Ein Stau nach dem anderen und als es mal freie Fahrt gab schüttete es wie aus Kübeln und man hatte kaum mehr Sicht.
 

Letzten Endes hatte es mir dann noch pünktlich gereicht und ich erreichte das LKA grobe 5 Minuten vor Beginn des Konzerts. An der Gästeliste dann die erste Enttäuschung des Abends: Babymetal hatte ALLE Fotopässe gestrichen und so gab es leider keine Fotos für mich, schade auf Fotos der Band hatte ich mich besonders gefreut…
 

Review BABYMETAL LKA Longhorn 2016


Babymetal Europa Tour 2016 Flyer

Im Innern des LKA Longhorn in Stuttgart war dann die Hölle los, zwar war es nicht ausverkauft, aber viele Karten waren bis zu der maximalen Kapazität von 1400-1500 Personen sicher nicht mehr vorhanden gewesen!
 

Relativ Pünktlich wurde auf der Bühne losgelegt und wir konnten uns gerade so in den vorderen Bereich vorkämpfen um die Mädels auf der Bühne überhaupt zu erkennen. Beim Intro ging es mit einem kleinen Moshpit schon gut zur Sache und wir schafften es Stück für Stück uns nach vorne zu Kämpfen um auch in den Genuss eines Babymetal-Pits zu kommen.
 
 

Für mich etwas überraschend zeigte sich das Publikum unglaublich textsicher! Ob man so genau wusste was man auf Japanisch mitsang war ich zwar zu bezweifeln, beeindruckend war es dennoch wie mitgesungen wurde.

Zwischendrin gab es auch einen kleinen Circle Pit und sogar eine Wall of Death wurde gestartet. Die Ausmaße hiervon waren jedoch eher gering und auch weitere Moshpits waren eher im unteren Action-Level angesiedelt – spaßig war es dennoch und hier kann ja auch nicht jede Band immer auf dem Level von Heaven Shall Burn unterwegs sein!
 

Negativ überrascht waren wir auf der anderen Seite dann, dass nach ca. 60-70 Minuten schon Schluss war. Die Fans im LKA Longhorn riefen noch für einige Minuten nach einer Zugabe, doch als dann die ersten Teile der Bühne abgebaut wurden war klar, hier wird eher keine Zugabe mehr kommen.

Wir gönnten uns zum Abschluss noch ein Feierabendbierchen und begutachteten das Merchandise, waren jedoch nicht 100% überzeugt. Das Tourshirt war uns vom Aufdruck zu Komplex und wir verstanden nicht richtig was dort zu sehen war, daher verzichteten wir an dieser Stelle – vielleicht ja beim nächsten Mal!
 
 

Fazit:

Mein Fazit des Abends ist gespalten. Zum einen war ich etwas enttäuscht, dass die Band das Fotografieren generell verboten hatte, zum anderen war die Spielzeit dann doch etwas arg kurz angesetzt ohne eine Vorband dabei gehabt zu haben (was wurde aus der Kami Band?). Auf der anderen Seite war der Auftritt schon ganz großes Kino und den Besuch trotz der mega ätzenden Anfahrt definitiv Wert.
 

Persönlich hoffe ich, dass ich in naher Zukunft nochmal in den Genuss von Babymetal kommen werde, vielleicht dann ja auch mal noch aus dem Fotograben, denn Spaß hatte man wie gesagt definitiv. Auch wenn die Mischung aus Anime-Intro-Gesang und Metal sicher nicht den Geschmack von jedem Trifft sollte man der Band unbedingt eine Chance geben, wir waren begeistert!
 
 

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,75 out of 5)

Loading...  

Weitere Informationen zum Konzert:
– BABYMETAL: Homepage von BABYMETAL | BABYMETAL auf Facebook
– Veranstalter in Stuttgart: Music Circus
 
 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*