Beyond the Black Lost in Forever Album Rezension

Beyond the Black Lost in Forever Review

Als ich vor einigen Tagen gefragt wurde, ob ich Lust hätte etwas über das kommende Beyond the Black Album „Lost in Forever“ zu schreiben musste ich nicht lange überlegen um zuzustimmen! Immerhin sprechen wir hier über die Band, welche mich vor gut 2 Monaten in Mannheim live absolut überzeugen konnte und von denen ich auch das 1. Album „Songs of Love and Death“ wirklich gut fand.
 

Als dann am nächsten Tag schon die CD im Briefkasten war, hatte ich so kurz nach Weihnachten die kindliche Vorfreude der Festtage wieder – es wurde also sofort die CD eingelegt, sich ein leckerer Tee zubereitet und auf dem Sofa die erste Runde durchgehört.

Beyond the Black
Lost in Forever


Lost in Forever Cover

Beyond The Black – neues Album „Lost In Forever“ am 12. Februar 2016!
Hinter Beyond The Black liegt ein unglaubliches Jahr! Die Symphonic-Metal-Hoffnungsträger haben einen Senkrechtstart hingelegt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich die Band einen Platz am Metal-Firmament erarbeitet – mit Talent, Leidenschaft und sehr viel Ehrgeiz. Ihr Debüt „Songs Of Love And Death“ stieg von 0 auf Platz 12 der Charts ein, hielt sich dort knapp drei Monate und wurde vom „Metal Hammer“ sogar als bestes Debütalbum des Jahres ausgezeichnet.
 

Mittlerweile hat die Metal-Welt Sängerin Jennifer Haben und ihre Mitstreiter ins Herz geschlossen. Die Legenden von Saxon nahmen sie mit auf einen Trip durch Großbritannien. In Deutschland gingen Beyond The Black im Alleingang auf Tour – und verkauften mal eben alle Clubs aus, in denen sie spielten. Nach zahlreichen Festival-Auftritten (unter anderem Rockavaria und Nova Rock) kehrten Beyond The Black schließlich an den Ort zurück, an dem für die Band so vieles begann: Wacken, wo man im Jahr zuvor den allerersten Live-Auftritt feierte. Die Rückkehr krönte für die sechs Freunde ein gigantisches Jahr, das aus ein paar Musikbegeisterten die derzeit größten Nachwuchsstars der Metal-Welt machte.
 

Aber Beyond The Black liegt es nicht, sich auf Lorbeeren auszuruhen. Deshalb legen sie nun nach. Ihr zweites Album heißt „Lost In Forever“, wird am 12. Februar 2016 veröffentlicht und macht genau dort weiter, wo „Songs Of Love And Death“ aufhörte. Die Band aus Mannheim spielt epischen Symphonic Metal. Immer im Fokus: Die engelsgleiche Stimme von Jennifer Haben, dieser unglaublich talentierten Sängerin, deren Organ zerbrechlich und doch so kraftvoll wirkt. Die es mühelos schafft, einem mit wenigen Tönen eine Gänsehaut zu verpassen – und die genau wie ihre Mitstreiter noch einen Sprung nach vorne gemacht hat. „Durch die gemeinsame Zeit auf Tour haben wir uns spürbar weiterentwickelt und das hört man den neuen Songs an“, sagt Jennifer mit Blick auf das vergangene Jahr.
 

Die Musik von Beyond The Black lebt von Kontrasten. Zarte Melodien duellieren sich mit schweren Gitarren. Wundervolle Harmonien fließen über in Haudrauf-Metal. Epische Keyboard-Passagen und rockige Gitarrensolos verschmelzen zu einem Gesamtkunstwerk, das diesmal noch mehr Abwechslung zu bieten hat. Der Titeltrack zeigt Beyond The Black von ihrer vielleicht bislang härtesten Seite und greift die dunkle Romantik des Vorgänger-Albums auf. Jennifer singt von einer verlorenen Seele, gefangen in einer Welt zwischen Traum und Realität: „Somebody free me from this hell and deliver my soul“. Unterstützt wird sie dabei durch harte Growls. Die Ballade „Love’s A Burden“ ist hingegen die wohl sanfteste Nummer und lässt Jennifer Raum, ihre Stimme zu entfalten, sodass der Hörer ganz in gefühlvoller Melancholie versinken kann. „Ich habe lange überlegt, ob diese sehr emotionale Ballade schon jetzt veröffentlicht werden soll und bin letztlich froh, mich dafür entschieden zu haben. Das Lied ist etwas ganz Besonderes für mich“, sagt Jennifer über den romantischen Ausklang der Platte. Ein weiterer gefühlvoller Höhepunkt ist „Beautiful Lies“, das durch ein wunderschönes Duett von Jennifer und Masterplan-Sänger Rick Altzi mitreißt. „Dass Rick bei diesem Song dabei ist, ist mir eine besonders große Freude. Auf der gemeinsamen Tour im November haben wir sehr viele schöne und spaßige Momente zusammen erleben dürfen“, so Jennifer über den Gastsänger.
 
 

Hart bis zart, gewaltig und leidenschaftlich: Beyond The Black packen auf „Lost In Forever“ alles aus, was Symphonic Metal zu bieten hat – und haben natürlich erneut etliche Ohrwürmer im Gepäck. „Burning In Flames“ wird mit seinem Wahnsinns-Refrain ein garantierter Live-Kracher, den die junge Fangemeinde abfeiern wird. „Shine And Shade“ bietet mit seinen fetten Gitarrensolos hingegen Futter für alle Metal-Süchtigen. Keine Frage: Das zweite Album der Nachwuchshoffnung zeigt eine Band voller Feuereifer und Leidenschaft, gewillt alles aus sich herauszuholen.
 

Der Gipfelsturm hat gerade erst begonnen!

Nach dem heiß ersehnten Release von „Lost in Forever“ werden Beyond The Black dann das machen, was sie am besten können: Die Bühne rocken. Im Vorprogramm der Rock-Institution Scorpions werden die Metal-Nachwuchsstars durch Deutschland touren. „Ich finde, dass „Lost In Forever“ die besten Elemente unserer letzten Platte aufgreift, aber auch ein paar neue Seiten von uns zeigt. Ich freue mich schon darauf, sie live für unsere Fans zu spielen“, so Jennifer mit Blick auf die anstehenden Konzerttermine:
 

14.03.2016 – Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle
16.03.2016 – München, Olympiahalle
18.03.2016 – Dortmund, Westfalenhalle
19.03.2016 – Mannheim, SAP Arena
21.03.2016 – Hamburg, Barclaycard Arena
23.03.2016 – Berlin, Mercedes-Benz Arena
24.03.2016 – Leipzig, Arena Leipzig
26.03.2016 – Frankfurt, Festhalle Frankfurt
27.03.2016 – Köln, LANXESS Arena
 
 

Beyond The Black sind:
Jennifer Haben (Vocals)
Christopher Hummels (Gitarre & Backing Vocals)
Nils Lesser (Leadgitarrre)
Erwin Schmidt (Bass)
Michael Hauser (Keyboards)
Tobias Derer (Drums)
 
 

Beyond The Black – „Lost in Forever“ erscheint am 12. Februar bei Airforce1 Records.
Pressetext NETINFECT

 

Songs:

Lost in Forver
Beautiful Lies (Feat. Rick Altzi of Masterplan)
Written in Blood
Against the World
Beyond the Mirror
Halo of the Dark
Dies Irae
Forget my Name
Burning in Flames
Nevermore
Shine and Shade
Heaven in Hell
Love´s a Burden

 

Musikvideo des Songs Lost in Forever


 

Optik des Albums und Inhalt:

Lost in Forever CD
Mir liegt zur Bewertung die standard CD vor, mit Booklet und einem kleinen Flyer zur Tour mit den Scorpions und dem Bild eines neuen Beyond the Black T-Shirts.

Foto neues Beyond the Black T-Shirt
Beyond the Black Written in Blood T-Shirt

Lost in Forever CD innen

Das Booklet ist passend zum Cover gestaltet, die Liedtexte sind gut lesbar und zwischen den Texten befinden sich Fotos der einzelnen Bandmitglieder. Nach den Lyrics folgt eine Seite mit einer langen Liste von Credits und wer welche Instrumente für welchen Song eingespielt hat, gefolgt von Danksagungen der Bandmitglieder.

 

Besprechung von Lost in Forever:

Los geht es direkt mit dem Titeltrack des neuen Albums Lost in Forever. Nach einem schönen, episch angehauchten Intro, geht es gesanglich und von der musikalischen Art dort weiter wo „Songs of Love and Death“ aufgehört hat. Der Refrain lädt zum Mitsingen ein, wie der gesamte Song, welcher nicht sonderlich hart ist – da können auch die kleinen Growlparts von Christopher Hummels nicht hinwegtäuschen. Diese verleihen dem Song dennoch eine gewisse Tiefe und sorgen für Abwechslung zu Jennifer Habens Gesangparts – gerne mehr davon!

Mit Beautiful Lies präsentiert sich das neue Album in einem etwas ruhigeren Gewandt. Rick Altzi von Masterplan hat hier einen Gastauftritt und singt zusammen mit Jennifer Haben. Dies ist eine schöne Kombination, welche durch die etwas dezenter eingesetzten Instrumente gut hervorgehoben wird. Ich bin sehr gespannt ob man diesen Song einmal live genießen darf, die Tour mit Masterplan ist ja mittlerweile vorbei. Verdient hätte es dieser Song allemal!

Etwas poppiger geht es im Intro von Written in Blood zu, im weiteren Songverlauf kommt dann der typische „Beyond the Black Symphonic Metal“-Sound durch. Ich finde hier gerade die instrumentalen Zwischenparts musikalisch sehr spannend, ansonsten ist mir dieser Song persönlich etwas zu sehr wie Radiomusik. Man kann ihn gut anhören, aber es fehlt mir das gewisse etwas, zwar wird er zum Ende hin klanglich etwas kraftvoller, gerade im Refrain, dennoch gehört Written in Blood für mich zu den schwächeren Songs des Albums.

Auch bei Against the World geht es ruhiger zu. Dieser Titel hat einen gewissen „Baladencharakter“. Nach dem ersten Refrain wird Against the World dann rockiger, und das Schlagzeug kommt stärker. Der Refrain ist sehr eingängig und sollte Live gut mitsingbar sein!

Das Intro von Beyond the Mirror sticht musikalisch aus diesem Album heraus und ist für mich das coolste Intro auf dem ganzen Album. Gesanglich finde ich hier Jennifers Stimme super eingesetzt, zeigt sie doch deutlich mehr Facetten als noch in den beiden Titeln davor und bietet auch einen größeren Stimmumfang. Für mich ist Beyond the Mirror einer der Titel, die zeigen wie sich Beyond the Black im letzten Jahr weiterentwickelt haben.
 

Halo of the Dark beginnt mit Jennifers Gesang, nur begleitet mit einer Akustikgitarre, eine super Kombination! Nach diesem Akustikpart wird der Song deutlich flotter und Jennifers Stimme wandelt sich von gefühlvoll zu kraftvoll, mit einigen Wechseln innerhalb des Songs, die alle gut ineinander übergehen.

Einem epischen Intro folgt in Dies Irae ein schöner Gesangspart von Jennifer und dann ein Choir-Refrain. Dieser Titel gehört zu den schnelleren Stücken des Albums und sollte Live für die einen oder anderen fliegenden Mähnen sorgen! Mit einem starken Intro legt auch Forget my Name direkt richtig los und geht dann in einen ruhigen Gesangspart von Jennifer Haben über, der im Refrain durch Christopher Hummels unterstützt wird und dadurch an härte gewinnt, die diesem ansonsten ruhigeren Titel gut tut. Im letzten Teil des Songs wird ein interessantes Gitarrensolo eingestreut bevor nochmal der Refrain zum Ende hingeschmettert wird. Für mich ist Forget my Name trotz des etwas kitschigen „Oh oh ooooh“-Gesangs ebenfalls einer der Favoriten auf diesem Album, da er sehr abwechslungsreich ist und damit die Stärke der vielseitigen Band, Beyond the Black hervorhebt!
 

Burning in Flames gehört ebenfalls eher zu den härteren metal-lastigeren Songs des Albums, dennoch wird natürlich nicht mit gefühlvollen Gesangseinlagen von Jennifer gespart, ein Titel nach dem „Beyond the Black“-Erfolgsrezept, ausgestattet mit einem Refrain, der Ohrwurmcharakter hat, hinterlegt mit druckvollem Schlagzeug sollte Burning in Flames auf der kommenden Tour live ein Hochgenuss sein! Aber bei entsprechend aufgedrehter Anlage haut dieser Song auch im Wohnzimmer ordentlich rein!

Quoth the Raven Nevermore! Wem dieser Satz nichts sagt, der sollte schleunigst „The Raven“ von Edgar Allan Poe lesen – oder sich die „Musikversion“ von Omnia anhören und danach hier weiterlesen.
Nevermore ist textlich in Anlehnung an das Gedicht von Edgar Allan Poe geschrieben und bringt musikalisch jenseits des Refrains eine gewisse Dramatik mit die mir sehr gut gefallen hat. Der Refrain ist mir im Zusammenhang des Texts etwas zu episch, klingt aber alles in allem sehr gut!
gespart

Shine and Shade hat alles was ich mir von Beyond the Black wünschen kann. Für mich ist dieser Song die perfekte Kombination aus Jennifers Gesang und Christophers Growls. Es wird Härte, eine spannende Melodie, weiche Gesangparts und Chorgesang super kombiniert und jeder Einzelpart schön in Szene gesetzt. Entstanden ist hier mein neues Lieblingslied von Beyond the Black! Zwar finde ich den letzten Teil des Songs etwas unnötig „verweichlicht“, aber in der Gesamtheit bleibt es ein genialer Song! Genau auf diese Art und Weiße hätte ich mir noch 1-2 Titel auf dem Album gewünscht.
gespart

Bei Heaven in Hell wird im Hintergrund eine Art Mönchsgesang eingearbeitet. Dies sorgt bei dem Song für das gewisse etwas und sorgt für eine schöne Abwechslung innerhalb des Albums ohne in eine komplett andere Stilrichtung abzudriften. Da der Song auch einige schnellere Parts enthält lädt das Lied live definitiv zum Headbangen ein!

Love´s a Burden ist eine reine Akustik-Ballade zum Abschluss des Albums, in der Jennifer aus ihrer Stimme nochmal alles herausholt. Sehr gefühlvoll mit tollem Stimmumfang. Gelungenes Finale des Albums!
 
 

Lyrics:

Lyrics Lost in Forever
Another daybreak
Another dawn to waste away
Another struggle in vain
Out of the empty
From out the void to die again
What is the reason, the gain

Somebody let me out, I´ll pay the toll
Somebody free me from this hell
And deliver my soul

Lost in Forever
In a world of shattered skies
I am reaching for my live
Lost in forever
While the centuries fall apart
I am searching for my heart

Lost in forever

Is this a nightmare
Am I in someone else´s dream
Give me a soul to redeem
Is this the after
An ever endless world of pain
To drive the faithful insane

Somebody let me out, I´ll pay the toll
Somebody free me from this hell
And deliver my soul

Lost in Forever
In a world of shattered skies
I am reaching for my live
Lost in forever
While the centuries fall apart
I am searching for my heart
Lost in the vast of eternity
Nowhere to go, no one to be
Trapped in the silent infinity
Forever yearning, never free

Lost in Forever
In a world of shattered skies
I am reaching for my live
Lost in forever
While the centuries fall apart
I am searching for my heart
Lost in the vast of eternity
Nowhere to go, no one to be
Trapped in the silent infinity
Forever yearning, never free

Lyrics Beautiful Lies
I remember you crushing my heart
You were there when my world fell apart
When I drowned in my solitude
You walked away
Every breath at the mercy of you
What you swore to me, none of it true
Here you are, my love
Dressed all in sorrow today

Tell me lies, lies, beautiful lies
Till your treason won´t hurt anymore
Tell me lies, lies, beautiful lies
I´ll remember each word that you swore

I remember you drifting away
I was there and you begged me to stay
Couldn´t watch, my love
Now all that´s left is to pray
I will follow whatever the cost
Couldn´t hold you back when you got lost
Never once did I stop loving you
Lead the way

Tell me lies, lies, beautiful lies
Till your treason won´t hurt anymore
Tell me lies, lies, beautiful lies
I´ll remember each word that you swore

Lies, lies, you broke your vow
Lies, lies, you mourn her now
Lies, lies, until she dies
Beautiful lies

I remember you crushing my heart
You were there, when it all fell apart
With your sweet little promises
You brought the dark

Tell me lies, lies, beautiful lies
Till your treason won´t hurt anymore
Tell me lies, lies, beautiful lies
I´ll remember each word that you swore

Tell me lies, lies, beautiful lies
Till your treason won´t hurt anymore
Tell me lies, lies, beautiful lies
I´ll remember each word that you swore

Lies, lies, until she dies
Beautiful lies

Lyrics Written in Blood
I cannot erase it, the cut is deep
But I can let it go
I cannot undo it, but dare a leap
`Cause love is all around me

I chased the pain, no glory
Prepared to crucify myself
A pale and painful story
In moments of despair

A shattered voice that whispers
A wandering soul that fades away
Sometimes it seems I´ve vanished
But I am here to stay

All is written in blood, I´m buried alive
Down on my knees, I`m begging you please
Take me away, wherever you go
Something has counterfeit my soul
Don´t leave me alone, out in the cold
I´m all for by myself, in a cage of gloom
I failed to succeed, to live my life
Please come and purify me, purify me

Quivering and chill, my being
Willing to suffer in my grief
I was carving my skin to deep
Forever to be seen

Each cut was a little deeper
But I found no bliss in what I did
A fragile soul is easy broken
And demise easily sealed

Did I find my way out of the dark

All is written in blood, I´m buried alive
Down on my knees, I`m begging you please
Take me away, wherever you go
Something has counterfeit my soul
Don´t leave me alone, out in the cold
I´m all for by myself, in a cage of gloom
I failed to succeed, to live my life
Please come and purify me, purify me

Is there a land over the rainbow
And in the end a paradise
Is there a mortal to the story
Or is it just another live

All is written in blood, I´m buried alive
Down on my knees, I`m begging you please
Take me away, wherever you go
Something has counterfeit my soul
Don´t leave me alone, out in the cold
I´m all for by myself, in a cage of gloom
I failed to succeed, to live my life
Please come and purify me, purify me

Lyrics Against the World
A flickering candle, forlorn in the night
You wander in darkness
Can´t shelter your light
But if you find me, we´ll burn in the skies
Take my hand and dry your eyes

You and me against the world
They can´t stop us now
You and me against the world
We´ll make it somehow
Come with me, we´re free like the wind
Breaking all the chains
It´s you and me, you and me against the
World

Too long we´ve been hiding
We shrouded grey
And too many sunsets just faded away
No, they won´t find us, together we´ll fly
Under cover of the night

You and me against the world
They can´t stop us now
You and me against the world
We´ll make it somehow
Come with me, we´re free like the wind
Breaking all the chains
It´s you and me, you and me against the
World

Against the world

You and me against the world
They can´t stop us now
You and me against the world
We´ll make it somehow
Come with me, we´re free like the wind
Breaking all the chains
It´s you and me, you and me against the
World

Lyrics Beyond the Mirror
You mime the look that you see in my eyes
You hide your ego behind your disguise
If I could reach you
I´d join in your shadow game
Stay in your frame
For this world has a price

Just stay beyond the mirror
Beyond this shallow life
And watch the mortal wither
While you alone survive
An hour a lifetime
From out across the sideline
Just stay beyond the mirror
And watch them through my eyes

You long to break out and feel what I feel
You long to see
What the world might reveal
If I could reach you
I´d trade for your shadow game
The scars you take in this life never heal

Just stay beyond the mirror
Beyond this shallow life
And watch the mortal wither
While you alone survive
An hour a lifetime
From out across the sideline
Just stay beyond the mirror
And watch them through my eyes

I wouldn´t open the door
To your neverland
I couldn´t give you the life
That you never had

Just stay beyond the mirror
Beyond this shallow life
And watch the mortal wither
While you alone survive
An hour a lifetime
From out across the sideline
Just stay beyond the mirror
And watch them through my eyes

Lyrics Halo of the Dark
Dreams of eternity used
To fill our endless days
Spent in serenity in a never ending blaze
Strangers in heaven, a glimpse at the stars
Lost in insanity, nothing left but our love

The night falls around us
May your kiss light up my heart
Under the halo, under the halo of the dark
The nightmares, they found us
May your love be our ark
Out of the halo, out of the halo of the dark
May love be our ark
To break out of the dark

Who knows their destiny
We will meet it side by side
Reaching for clarity
Our passion burning bright
Strangers in hell, all is lost, all is gone
Nothing but enemies
You´re the spark to keep me strong

The night falls around us
May your kiss light up my heart
Under the halo, under the halo of the dark
The nightmares, they found us
May your love be our ark
Out of the halo, out of the halo of the dark
May love be our ark
To break out of the dark

Dreams of eternity
Used to fill our endless days
We´ll meet our destiny
In the angels´ golden haze

The night falls around us
May your kiss light up my heart
Under the halo, under the halo of the dark
The nightmares, they found us
May your love be our ark
Out of the halo, out of the halo of the dark
May love be our ark
To break out of the dark

Lyrics Dies Irae
Heavenly choirs, the sinners in fear
Harvest the souls for salvation is near
Grant me a place and I´ll hallow thy name
The earth it will perish in thunder and rain
The earth it will perish in ashes and flame

Dies irae, iudex, salva me
Dies illa, pie domine
Dies irae, iudex, salva me
Dies illa, pie domine

Days of damnation, the end has begun
Worthless the prayers as judgement goes on
Open the book, whom to bless
Whom to blame
The earth it will perish in ashes and flame

Dies irae, iudex, salva me
Dies illa, pie domine
Dies irae, iudex, salva me
Dies illa, pie domine

We will prevail on the fields of paradise
Burn out the past, from the ashes we will rise
Wipe out the dark
And the children of the dawn
Live on, live on, live on

Heavenly choirs, a new day begins
one is the nightmare, forgiven the sins
Grant me a place and I´ll hallow thy name
Remember forever the days of the flame
Dies irae, iudex, salva me
Dies illa, pie domine
Dies irae, iudex, salva me
Dies illa, pie domine

Lyrics Forget my Name
The autumn trees have shed their leaves
A cloudy sky is riddled within your grief
Don´t watch me go out in the rain
The days we lost will never come again
I´ll disappear, like morning mist
May our dream be captured in a kiss
To find us once and wake us then
Don´t ask me now
The wind alone knows when

Forget my name
Forget my name
And let me die

All my sins, forgiven
All my soul is riven
Nothing left – no tears to cry
All is lost, forsaken – torn apart
Forget my name my love and let me die
Forget my name

How dark the night, how deep your pain
The hurt you feel will never be in vain
You raised me high into the sun
Live in the past of there´s no moving on
There is no fight, just destiny
No one to blame, to set your sorrow free
New hope will come, you´ll find a way
Wish me farewell there´s nothing else to say

Forget my name
Forget my name
And let me die

All my sins, forgiven
All my soul is riven
Nothing left – no tears to cry
All is lost, forsaken – torn apart
Forget my name my love and let me die
Forget my name
Forget my name and let me die

Wash away your sadness
Break the chains of grief
Keep your faith together
IN the past you´ll find relief

Forget my name
Forget my name
And let me die

All my sins, forgiven
All my soul is riven
Nothing left – no tears to cry
All is lost, forsaken – torn apart
Forget my name my love and let me die
Forget my name
Forget my name, my love and let me die
Forget my name

Lyrics Burning in Flames
How am I to put out
What is stealing the life from me
And it isn´t even trying

How am I to shut out
What I know is a guarantee
That one of us is dying

If I´m out of time – in too deep
I´m giving in to it, I´m

Burning up, burning down to the ground
An inferno untamed
Burning up, breaking free to be bound
Burning up in a flame

Burning up, burning down to the ground
An inferno untamed
Burning up, breaking free to be bound
Burning up in a flame

How am I to keep out
What´s invited into my soul
Like a too familiar stranger

How am I to creep out
From the shadow of its control
When I enjoy the danger

If I´m out of time – in too deep
I´m giving in to it, I´m

Burning up, burning down to the ground
An inferno untamed
Burning up, breaking free to be bound
Burning up in a flame

Burning up, burning down to the ground
An inferno untamed
Burning up, breaking free to be bound
Burning up in a flame

If all that I am
Is ashes, I just
I don´t give a damn
Leave me ashes and dust

If I´m out of time – in too deep
I´m giving in to it, I´m

Burning up, burning down to the ground
An inferno untamed
Burning up, breaking free to be bound
Burning up in a flame

Burning up, burning down to the ground
An inferno untamed
Burning up, breaking free to be bound
Burning up in a flame

Lyrics Nevermore
Long time ago, far and gone
An old man would nap all alone
Lost in a dream of Lenore, evermore
A tapping he heard at the door
Woke him up from the burden he bore
The sound almost seemed like it were…
…was it her

But the light in his eyes showed the ebony
Wings of the dark
And the light in his heart, it was gone like the
Wind kills a spark

Nevermore, nevermore, quoth the raven his
Unyielding lore
Nevermore, nevermore and the old man
Refused to implore

Pondering weary and weak
The old man still lost in his sleep
Cursed on the bird and his lore, from before
Prophet or devil it was
As he saw it, the old man was lost
Wouldn´t see his beloved Lenore – nevermore

And the light in his eyes showed the ebony
Wings of the dark
And the light in his heart, it was gone like
Wind kills a spark

Nevermore, nevermore, quoth the raven his
Unyielding lore
Nevermore, nevermore and the old man
Refused to implore

But the dream, it was gone `cause the echo
Went on through his core
And it teared him apart
As the raven kept still – nevermore

Nevermore, nevermore, quoth the raven his
Unyielding lore
Nevermore, nevermore and the old man
Refused to implore

But the dream, it was gone `cause the echo
Went on through his core
And it teared him apart
As the raven kept still – nevermore

Nevermore, nevermore, quoth the raven his
Unyielding lore
Nevermore, nevermore and the old man
Refused to implore

But the dream, it was gone `cause the echo
Went on through his core
And it teared him apart
As the raven kept still – nevermore

Lyrics Shine and Shade
We live in shine and shade
And trust the bittersweet
But a fool who doesn´t see
How precious life can be

Each triumph has a lonely side
We´re always facing black and white
We´re heading for the bittersweet
Each curtain call a daring deed

A way to go, can be a way to fall
We might lose it when we want it all
We´re living in the shine and shade
We´re swaying between love and hate

Ohhh, let a child be a child
Before the seed is sown

A disharmonic harmony
Completing our symphony
More can be more or can be less
No difference between life and death

Ohhh, let a child be a child
Before the seed is sown

Don´t waste it onto barren land

We´re gonna shine on
In the light that has set us free
Anyway we´re gonna shine on
Shine on, shine on
In a land that we´ve never seen
Anyway we´re gonna shine on
Shine on, shine on

We live in shine and shade
And trust the bittersweet
But a fool who doesn´t see
How precious life can be

We´re hoping for the best to come
And forget about what we have done
Forget about what we achieved
The fortunes and the miseries

We live in a lonely life together
Close and yet so far forever
Along the way we see it all

We know the rise
We know the fall

Ohhh, let a child be a child
Before the seed is sown

Don´t waste it onto barren land

We´re gonna shine on
In the light that has set us free
Anyway we´re gonna shine on
Shine on, shine on
In a land that we´ve never seen
Anyway we´re gonna shine on
Shine on, shine on

We live in shine and shade
And trust the bittersweet
But a fool who doesn´t see
How precious life can be and love´s divine

Don´t waste it onto barren land

We´re gonna shine on
In the light that has set us free
Anyway we´re gonna shine on
Shine on, shine on
In a land that we´ve never seen
Anyway we´re gonna shine on
Shine on, shine on

We´re gonna shine on
In the light that has set us free
Anyway we´re gonna shine on
Shine on, shine on
In a land that we´ve never seen
Anyway we´re gonna shine on
Shine on, shine on

We live in shine and shade

Lyrics Heaven in Hell
Though I shut the box
Still I hear it
One voice through the lock
In its song, a prophecy

Why must it haunt me
Why does it want me

Every night, I´m drawn to the music
Drawn into a heaven in hell
Every day, I try not to choose it
To refuse a heaven in hell

Lost and found in its arms
Lost and found in its arms
Lost and found in its arms
Lost and found in its arms

Each note tells a tale
Yet unwritten
I breathe, it exhales
Warning in its melody

Why must it haunt me
Why does it want me

Every night, I´m drawn to the music
Drawn into a heaven in hell
Every day, I try not to choose it
To refuse a heaven in hell

Lost and found in its arms
Lost and found in its arms
Lost and found in its arms
Lost and found in its arms

Why must it haunt me
Why does it want me

Every night, I´m drawn to the music
Drawn into a heaven in hell
Every day, I try not to choose it
To refuse a heaven in hell

Lost and found in its arms
Lost and found in its arms
Lost and found in its arms
Lost and found in its arms

Lyrics Love´s a Burden
Deep inside me
There is something that I just can´t explain
Something ignites me
And when it´s gone it all starts over again
I live the moment
I try to hate you
But I just can´t deny my deepest will
`Cause love is all that I can ever feel

I trust in sorrow
That is something that seems to be my friend
`Cause I love tomorrow
When it´s all gonna be the same
I tried to break out
Into the unknown
But I just can´t deny my deepest will
`Cause love is all that I can ever feel

Love`s a burden, but I want more to bear
I keep crossing the hurdles
And wipe away the tears
Love´s a burden, but I just can´t ignore
How good it feels
How good it feels

You petrify me
I wanna move, but I just can´t make a turn
Something restrains me
I wanna go, but it pulls me back again
I wanna leave you
I wanna hurt you
But I just can´t deny my deepest will
`cause love is all that I can ever feel

Love`s a burden, but I want more to bear
I keep crossing the hurdles
And wipe away the tears
Love´s a burden, but I just can´t ignore
How good it feels
How good it feels

Sometimes a storm, sometimes it´s still
But the wind keeps blowing
And takes my shattered soul away
On a journey to the inside of my melancholy

Love`s a burden, but I want more to bear
I keep crossing the hurdles
And wipe away the tears
Love´s a burden, but I just can´t ignore
How good it feels
How good it feels

 
 

Fazit – 7/10 Punkte

Mit Lost in Forever ist Beyond the Black ein würdiger Nachfolger für das 1. Album Songs of Love and Death gelungen! Mit Shine and Shade wurde in meinen Augen die perfekte Mischung getroffen, der Song ist einfach sowas von auf den Punkt, der landet bei mir definitiv noch in der ein oder anderen Playlist! Ansonsten hat man über Titel wie Love´s a Burden auch den sehr ruhigen und akustischen Part abgedeckt und damit das Soundspektrum auf diesem Album gegen über dem Vorgänger leicht erweitert.

Als kleinen Kritikpunkt hätte ich persönlich den Wunsch nach mehr Härte und etwas weniger „Radio-Gesang“, um dem ein oder anderen Song in Zukunft vielleicht doch einen Tick mehr Power zu verleihen – aber, dass wir uns richtig verstehen: Das ist wirklich jammern auf sehr hohem Niveau!
 

Das neue Album von Beyond the Black hört sich super an, ist abwechslungsreich aber verfolgt dennoch eine klare Linie und ich freue mich riesig darauf, die Band aus Mannheim spätestens auf dem Summer Breeze 2016 mit den neuen Songs live erleben zu dürfen!
 

Lost in Forever Vorbestellen

Dies ist ein Amazon-Partner-Link mit dem ihr, wenn ihr das Album kauft, auch unsere Seite unterstützt!
 

Album Online probehören!
Wer sich das Album Lost in Forever nun selbst einmal anhören möchte, kann auf Facebook bei Beyond the Black vorbeischauen, dort kann man das Album bereits probehören!
 

EDIT: Beyond the Black – Lost in Forever

Das volle Album lässt sich nun auch auf Spotify anhören!

 
Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,83 out of 5)

Loading...  

Weitere Infos zur Band:
Homepage von Beyond the Black | Beyond the Black auf Facebook | Beyond the Black Bandbetrachtung
– Beyond the Black mit den Scorpions auf Deutschland Tour.
 

2 Kommentare

  1. Da hat sich aber jemand krass viel Mühe gegeben, so muss das ! Mehr davon.
    Insgesamt sehr übersichtlich mit seeehr vielen Infos, gefällt mir :)

  2. Super ausführliches Review, noch zwei Tage, dann kann ich mir selbst meinen Lieblingssong vom Album aussuchen. Schade, dass die „Wacken-Hymne“ Rage Before The Storm nicht auf dem neuen Album ist. Diese war auch mit Christophers Vocals eines der Highlights auf der November-Tour.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*