Die Wahre Borussia Saison 2014/15 – Woche 01

Das Logo von Borussia Mönchen Gladbach

Guten Tag,

was war das für eine aufregende 1. Woche für die Borussia in der 52. Bundesliga Saison, die nun zu Ende ging. Als Fan gab es wieder viel zu Leiden aber auch ordentlich Freude, die ein oder andere Überraschung war schon dabei und vielleicht auch manch eine Enttäuschung?!

Aber immer der Reihe nach, für mich fing die 1. Woche der Saison 2014/15 mit dem DFB-Pokal Spiel in Homburg an, ja so wirklich gehört das nicht zur 1. Woche dazu, aber ich dehne den Wochenbegriff hier einfach etwas aus…
 
 
 
 

DFB Pokal gegen Homburg – 16. August 2014

 
Man muss zugeben, dass man ein übleres Los hätte erwischen können *zu Stuttgart gegen Bochum schiel*. Am 16. August war es also soweit. Die Saison wurde mit dem DFB Pokalspiel gegen Homburg endlich eingeläutet, wobei man sich als Gladbach Fan ja nicht beschweren konnte. Immerhin durfte unsere Borussia direkt innerhalb kürzester Zeit 5 Pflichtspiele bestreiten, Europapokal sei Dank also ordentlich Fußballspaß!
 

Für mich war zu diesem Zeitpunkt noch Summer Breeze in Dinkelsbühl angesagt, daher habe ich das Spiel nicht verfolgen können und mich erst am späten Abend über die frohe Kunde des Sieges freuen können. Später gab es dann die Highlights für mich, dort schwanke ich dann zwischen „yay das sieht doch gut aus“ und „oh Gott ob das in der Bundesliga gutgehen würde…“.
 

Letztendlich haben sich die neuen Spieler André Hahn und Ibrahima Traoré schon ganz gut eingebracht und Branimir Hrgota dürfte auch Selbstvertrauen getankt haben.

In der 8. Minute gab es schon das erlösende 1:0 für die Borussia. Nach einer Ecke von Raffael stand Hahn richtig und haute den Ball links unten ins Tor.

Leider musste man in der 20. Minute schon das 1. Mal leiden, Homburg erzielte durch Tim Stegerer den 1:1 Ausgleichstreffer. Der neue Torhüter Yann Sommer war wohl ohne Chance.
 

Im Folgenden hatte Gladbach dann das typische Problem zwar häufig den Ball zu haben, aber nichts gegen tiefstehende Gegner damit anfangen zu können. Dies änderte sich dann in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit. Xhaka spielte auf Hrgota der mit der Picke wieder die Führung für den VFL herstellte. Mit 2:1 ging es dann auch in die Pause.
 

Als Gladbach Fan dachte man sich dann „Bitte schnell das 3:1 und die Sache ist gelaufen“, dies hat dann auch tatsächlich gut geklappt. Schon in der 51. Minute traf Hrgota zum 3:1 Endstand.
Zwar wurde es gegen Ende wieder gefährlich als Homburg nochmal Chancen hatte, doch irgendwie konnte ein Anschlusstreffer im verhindert werden, so dass Gladbach zufrieden mit dem Sieg im DFB Pokal nun den Blick in Richtung Europapokal wenden konnte!
 
 

Europapokal Play Off gegen Sarajevo – 21. August 2014

 

Endlich konnte auch ich so richtig in die Saison 2014/15 einsteigen. Das 1. Play Off Spiel für den Europapokal gegen Sarajevo konnte ich live im TV verfolgen – die Vorfreude war gigantisch!
 

In diesem Spiel durfte dann auch der Neuzugang Fabian Johnson von Anfang an zeigen was er konnte und das Spiel nahm einen guten Anfang. Schon in der 1. Minute feuerte Xhaka den 1. Schuss ab, verfehlte jedoch knapp.
Doch auch Sarajevo hatte früh eine erste Chance, vergab jedoch zum Glück ebenfalls…
 

Obwohl Sarajevo gut aufspielte gelang trotzdem der Borussia der Führungstreffer zum 1:0 und was ein schönes Tor es war! Raffael und Ibrahima Traoré spielten einen Doppelpass mit der Hacke (!), Raffael wurde der Ball gerade noch weggespitzelt bevor er zum Schuss gekommen wäre, doch der Ball landete direkt vor Hahn der in kompromisslos einnetzte!
 

Doch der Hahn sollte in diesem Spiel mehr als 1x „krähen“… In der 26. Minute hatte er die nächste Situation, etwas weniger schön jedoch. Ein eher unnötiges Foul in der Verteidigung brachte Sarajevo eine gute Freistoßflanke an der Yann Sommer vorbeisegelte und Bojan Puzigaca bedankte sich mit dem 1:1 Ausgleichstreffer.
 

Kurz vor Ende der 1. Halbzeit war Hahn wieder mitten drin statt nur dabei. Er gab einen Pass auf der rechten Seite nicht verloren und fischte den Ball erst von der Seitenlinie um ihn dann kurz vor dem Toraus noch in den Strafraum zu flanken, dort tat der Torhüter von Sarajevo es dem Borussentorhüter gleich und verschätzte sich beim herauseilen, Hrgota stand goldrichtig am 2. Pfosten und nickte zum 2:1 Pausenstand ein – phu nochmal Glück gehabt!
 

Während der schreckliche Kommentator auf Kabel 1 nun ständig von einer Kopie des Homburgspiels brabbelte – bitte bitte lasst uns Stadionsound auch im Free TV einführen, sonst krepieren euch die Zuschauer durch Ohrenbluten weg bei dem Gelaber das man da ertragen muss – machte ihm Sarajevos Haris Duljevic den Plan zunichte und traf nach einem schönen Angriff seiner Mannschaft zum 2:2.
Bei diesem Treffer konnte man Yann Sommer keinen Vorwurf machen, der Ball kam aus 15 Metern unhaltbar, hier darf man sich gut und gerne fragen was die Abwehr hier für einen Bullshit getrieben hat.
 

Selbiges dachte sich wohl auch Lucien Favre und wechselte für seinen Verhältnis ungewöhnlich früh in der 65. Minute Korb für Hahn. Daraufhin rückte Johnson nach vorne und Korb verschloss die rechte Seite deutlich besser!

Auch Johnson schien sich weiter vorne deutlich wohler zu fühlen und hatte direkt eine super Aktion! Johnson war schneller als alle Gegner und konnte so über die rechte Seite bis zum Torwart von Sarajevo durchsprinten, diesen überlupfte er auch, doch vor der Linie konnte Amer Dupovac gerade noch die 3:2 Führung verhindern.
 

In der 73. Minute gab es dann für Sarajevo nichts mehr zu verhindern. Hrgota schnürte seinen 2. Doppelpack im 2. Pflichtspiel mit einem sehenswerten Treffer. Aus ca. 16 Meter haute er den Ball direkt an den linken Innenpfosten von wo aus er ins Tor ging, 3:2 für die Borussia die jedoch weiter am Drücker blieb.

Hrgota hätte in der 80. Minute die Chance zum 3. Tor gehabt, doch dieses Mal traf er leider nur den Außenpfosten.
 

Damit blieb es beim 3:2 für die Borussia, ein ordentliches Ergebnis welche eine gute Lage für das Heimspiel am kommenden Donnerstag liefern sollte! Zwar hat die Abwehr um Yann Sommer wieder einige haarsträubende Szenen gehabt, die gerade durch Fehler im Aufbauspiel zustande kamen, doch im Sturm zeigte man sich sehr kaltschnäuzig und verwertete die Chancen äußerst effektiv!
 
 

Bundesliga 1. Spieltag: Borussia Mönchengladbach gg. VFB Stuttgart – 24. August 2014

 

Sonntag Abend war es dann soweit und die Gladbacher durften in die Bundesliga starten! Mit den Stuttgartern kam nicht zwingend ein Lieblingsgegner in den Borussiapark, aber dieser Saisonanfang dürfte angenehmer sein als letztes Jahr bei den Münchern aus Bayern!
 

Vor dem Spiel wurde am Samstag noch die Begegnung in der 2. Runde des DFB Pokals ausgelost. Mit Frankfurt hat man nun nicht wirklich Losglück gehabt, vor allem noch auswärts. Der Einzige Bonus bei einem Bundesligagegner dürfte die Tatsache sein, dass ein Ausscheiden zwar ärgerlich aber wohl nicht unglaublich peinlich wäre :D
 

Doch den Blick wieder auf die Bundesliga, nach dem Spiel gegen Sarajevo hoffte ich primär auf eine stabilere Verteidigung, ähnlich dürfte es Favre auch gegangen sein, weswegen Korb hinten rechts startete, statt dem offensiveren Fabian Johnson!
 

Die Borussia erwischte auch einen guten Start, man machte direkt Dampf und setzte die Schwaben ordentlich unter Druck. Leider konnte keine der anfänglichen Möglichkeiten genutzt werden und so waren es die Stuttgarter die in der 33. Minute das 1. Mal jubelten.
Dieser Jubel war (zum Glück) von kurzer Dauer. Schiri Christian Dingert gab den Treffer von Antonio Rüdiger nicht, da Ibisevic zuvor Jantschke foulte, meiner Meinung nach eine richtige Entscheidung, vor allem wenn man bedenkt das noch mehrere Stuttgarter in abseitsverdächtiger Position standen.
 

Kurz vor Ende der 1. Halbzeit hatte Gladbach dann noch die Chance zur Fürhung. Traoré flankte mustergütig auf den freistehenden Raffael, welcher jedoch deutlich über den Kasten von Ulreich köpfte… Was zum Beispiel ein De Jong mit so einer Flanke angestellt hatte, kann man bei den Borussen diese Saison nur spekulieren, aber bei all den Flanken die aktuell durch den gegnerischen Strafraum fliegen, wäre er sicher nicht viel schlechter aufgehoben gewesen als ein Hrgota (aber das ist nur meine bescheidene Meinung^^).
 

Mit dem 0:0 ging es dann auch in die Pause. Gladbach hatte gut angefangen aber dann irgendwie den Faden verloren, die Stuttgarter dagegen waren gefährlicher, auch begünstigt durch haarsträubende Aufbaufehler der Borussen.
Zur 2. Halbzeit konnte also vieles aus Borussensicht nur besser werden!
 

Zu Beginn der 2. Halbzeit sah es auch tatsächlich gut aus. Die Stuttgarter verloren einen Ball im Aufbauspiel. Nordtveit schaltete schnell und schlug eine super Flanke auf Hrgota, Ulreich verschätzte sich und segelte am Ball vorbei, doch Hrgota lenkte er mit dieser Aktion ausreichend ab, dass dieser es nicht schaffte ins leere Tor einzunetzen.
Statt der Führung gab es im Gegenzug den Rückstand aus dem Nichts! Nach einem Einwurf konnte Stuttgart die Unordnung in der Abwehr der Favre-Elf nutzen, Gentner überlupfte die Abwehr und Maxim haute den Ball unhaltbar ins lange Eck. Sommer war wohl chancenlos und so stand es 0:1.
 

Für die Borussia war dies jedoch ein Weckruf und in der Folgezeit spielte man richtig stark auf. Erst Köpfte Hahn nach einer Ecke vorbei, dann konnte Ulreich einen Fernschuss von Xhaka noch zur Ecke klären, diese landete vielversprechend bei Hrgota, der jedoch aus 3m am starken Ulreich scheiterte.
 

In der 67. Minute traf Hrgota dann, stand jedoch wohl leicht im Abseits – schade, der 1:1 Ausgleich wäre für die Borussen durchaus verdient gewesen!
 

Im weiteren Verlauf des Spiels wurden noch Hazard, Kramer und Johnson eingewechselt und die beiden erstgenannten sorgten direkt wieder für einen Aufschrei.

Kramer überlupfte die Stuttgarter Defensive und Hazard knallte die Direktabnahme an den Außenpfosten – wieder Pech für die Gladbacher!
 

In der 84. Minute hätten die Stuttgarter fast den Sack zugemacht, aber Yann Sommer konnte den Schuss von Gentner abwehren.
 

In der 90. Minute konnte man dann als Gladbach-Fan doch noch jubeln. Dominguez passte von der linkten Grundline in den Rückraum der Stuttgarter Defensive zu Kramer, dieser hatte alle Zeit der Welt sich den Ball zurecht zu legen und diese Zeit nutze er auch, nach einer gefühlten Ewigkeit zog er ab und verwandelte zum absolut verdienten 1:1 Endstand!
 

Wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtet war das Ergebnis dann auch mehr als verdient, im Anbetracht der vielen Chancen hätte man sich über eine Niederlage zwar beschweren können aber an der eigenen Nase fassen müssen da die Chancenverwertung laustig war, anders herum hätte sich der VFB durch die Passivität nach dem 0:1 auch nicht darüber beschweren dürfen wenn man 2:1 verloren hätte, jedoch ist der Ausgleich in der 90. Minute natürlich auch für die Schwaben ärgerlich.

Ob das Spiel damit nur Gewinner oder nur Verlierer hatte ist wohl von der Betrachtung abhängig (Glas halb voll oder halb leer)… Ich fand das Spiel spannend und durch den späten Ausgleich zum 1:1 hat es sich dann auch nicht soooooooooooooo schlecht angefühlt, bei einem 0:1 hätte ich mich schon tierisch geärgert.
 
 

Nun geht der Blick wieder Richtung Europapokal Play Off, dort muss man die gute Leistung nach dem 0:1 mal von Anfang an, oder über einen längeren Zeitraum abrufen und die garstigen Aufbaufehler mehr und mehr abstellen um das Projekt Europa dieses Jahr bis Weihnachten weiter verfolgen zu können.
 

 

Artikelbewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*