Wochenrückblick Joggen 9 (15.02.10 – 21.02.10):

Es sind mal wieder Ferien für mich. Ich armer Schüler muss mich ja auch mal von den Strapazen des Schullebens erholen können *lach* daher kann ich bisher noch nicht sagen wie viel ich zum Joggen komm. Ich hab mir aber auf jeden Fall vorgenommen wieder mehr zu tun somit bin ich mal gespannt ob ich den Vorsatz vom Anfang der Woche am Ende der Woche bestätigt sehe oder ob ich wieder nur vor mich hindümpeln werde…

Tag 1: Montag 15.02.10:
Auf Grund von div. Abendaktivitäten hatte ich keine Zeit mit meinem Hund zu joggen und bin am späten Nachmittag nur eine Runde mit ihm gelaufen. Wenn das Wetter jedoch weiterhin so bleibt könnte ich mein Vorhaben mal länger zu laufen durchaus noch in die Tat umsetzen!

Tag 2: Dienstag 16.02.10:
Ich war klettern, dann war meine Freundin da und gg 0:30 also eig. schon Mittwoch hab ich den Hund dann kurz ausführen können. Auch am Mittwoch selbst wird’s schwer länger zu laufen, da ich vorhabe abends ins Kino zu gehen^^ aber ich werde def. Vor Donnerstag mit dem Hund noch mal raus :D.

Tag 3: Mittwoch 17.02.10:

Ich hatte nachmittags Besuch, konnte dann gg 19Uhr kurz mim Hund raus und bin dann ins Kino und erst am Donnerstag wieder heimgekommen^^.
Die Verhältnisse wären aber ähnlich toll gewesen wie die Tage davor *grml* ma sehen ob ichs morgen hinbekomm.

Tag 4: Donnerstag 18.02.10:
Ich war joggen – jahaaa^^!
Ich dachte eigentlich, dass das Wetter und die Verhältnisse wieder gut sind, jedoch weit gefehlt. Dadurch, dass es die letzten Tage relativ warm war und auch heute, ist der Schnee teilweise geschmolzen. Gegen Abend wurde es jedoch kälter und so haben sich vereinzelt kleine Eisfelder gebildet die es sehr schwer machten flüssig durchzulaufen.
Ich war trotzdem kurzärmlig unterwegs und hatte die komplette Strecke über keinerlei Schmerzen, gut ich legte eine kleine Pause ein bei ca. 1/4tel aber sonst bin ich komplett durchgelaufen und die Pause war nur sehr kurz.
Ich verlängerte meine normale Strecke um ein Stück das weniger gut geräumt war aber an diesem Abend besser begehbar war als der Rest des Weges, weil überall noch Schnee lag und es daher nicht glatt war!
Der Hund ging mir teilweise tierisch auf die Eier weil er nun nicht nur zum pissen 3-100mal hält sondern auch das Scheißen auf 2 kleine Etappen verlegt hat statt auf 1x richtig -_-
Ansonsten war es wie gesagt sehr schön mal wieder zu joggen und ich habe nun auch einen Tag danach keinen Muskelkater oder so daher denke ich, dass ich nächstes Mal die Strecke noch ein wenig erweitern kann wenn wieder eine so große Pause zwischen 2 Läufen liegt!

Tag 5: Freitag 19.02.10:
Nach einem beschissenen Fußballspiel habe ich mich joggend auf den Weg gemacht die Sky-Karte meinem Onkel zurückzugeben und bin dann die normale Strecke von mir voll zu Ende gelaufen.
Der Boden war wieder etwas besser zu begehen aber es gab immer noch vereinzelt Eisflächen die nur schwer erkennbar waren bevor man darauf ausgerutscht ist ;).
Ansonsten war de Hund wieder erträglicher und machte nicht alle 3m einen Stopp^^.
Schmerzen hatte ich während dem Lauf keine, danach beim Treppen gehen leicht im rechten Schienbein… nun ist aber wieder alles in Ordnung :).

Tag 6: Samstag 20.02.10:
Ma wieder mit meiner Freundin n kures Stück gelaufen ergo nicht gejoggt.
Das Wetter war aber so beschissen (Schnee + viel Wind) das ich spontan aus dem kurzen Stück wieder n sehr kurzes Stück gemacht hatte :D…

Tag 7: Sonntag 21.02.10:
Der Schlimmste Lauf Ever mit meinem Hund.
Angefangen hat alles ganz gut. Eigentlich wollte ich nur ne sehr kurze Runde laufen aber keine Ahnung irgendwie hat es mich dann doch gereizt meine Grenzen auszutesten und so machte ich meine übliche Zweckmäßige Pause bevor ich dann den längeren Weg einschlug.
Diesen verlängerte ich bei deutlich besseren Bodenbedingungen und ca 0°C [Kurzärmlig ;)] noch mal um ein größeres Stück so das ich meine maximale Strecke wieder erhöhte.
Es hätte auch alles toll geklappt hätte mein dummer Hund nicht am Waldrand irgend ein Tier im Schnee entdeckt, von der Größe ein Wolf, und tierisch hingezogen. Nach dem Scheitelpunkt musste ich ihn natürlich ziehen und auf dem Rückweg an der Stelle genau das Selbe -_-
Danach hatte ich schon leichte Schmerzen im linken Sprunggelenk. Die folgenden Meter bis zur 2. Steigung wurden die dann weiter schlimmer und auch im rechten Sprunggelenkbereich hatte ich Schmerzen. Der Hund machte bei der Steigung keinerlei Anstalten normal zu laufen und so musste ich ihn da auch mehr oder weniger hochziehen.
Bei dieser Aktion wurden die Schmerzen langsam übler. Als mein kaq Köter dann allerdings meinte den Berg RUNTERRENNEN ZU MÜSSEN OBWOHL DIE STRECKE DORT IMMER NOCH VEREIST WAR und ich ihn daher bremsen musste ohne ende gingen die Schmerzen in den Schienbeinbereich über. Daher hab ich meinen Hund „mitten im Dorf“ mal gnadenlos angeschrieen was die Scheiße soll und ihm einen Tritt verpasst.
Danach hat er sich wieder einigermaßen benommen und ich konnte den Lauf mehr schlecht als recht beenden^^.
Ich denke, ohne die nervige Aktion meines Hundes hätte ich die Streckenerweiterung wieder gut weggesteckt… naja nächstes Mal lauf ich mit was das mir die Distanz anzeigt und dann lauf ich längere Strecken in eine andere Richtung in der ich weniger Tiere erwarte…
… daheim hatte ich dann beim Treppenlaufen immer noch ei unangenehmes Ziehen im linken Bein aber 2 Stunden später ging wieder alles. Ich werde mich am Montag trotzdem schonen um am Dienstag fürs Klettern fit zu sein =).

Ich denke, dass diese Woche obwohl Ferien waren, einigermaßen okay war. Ich hab 2x meine Strecke erweitert und das einigermaßen erfolgreich. Mal sehen ob ich nächste Woche den Spaß fortsetzen kann oder ob ich nach den Strapazen vom Sonntag wieder in ein Tief falle.

Genießt die letzte Februarwoche ;)

s Baerchen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*