2010 gut erreicht! Vorsätze gemacht…

Ich habe mich ja nun schon länger nicht mehr gemeldet.
Es war viel los die letzten Tage. Vom Konzert am Montag über die Lan-Party am Dienstag zu Sylvester am Donnerstag bis Heute Samstag^^.
Zwischendrin hat mich dann noch ein Buch, Das Symbol, gefesselt und mich daran gehindert etwas zu schreiben und natürlich meine unglaubliche Erschöpfung…

Nun konnte ich mich mal wieder aufraffen und geben meine Gedanken zum Thema „Gute Vorsätze fürs neue Jahr“ preis.


Ich halte diese ja für eine verdammt lustige Angelegenheit, die meisten Menschen die sich wirklich etwas vornehmen entdecken in dem Moment des Nachdenkens über ihr Vorhaben große Schwächen von ihnen. Und entweder suchen sie sich eine Schwäche heraus die sie wirklich bewältigen wollen, dann hat das Vorhaben Erfolgschancen. Oder sie suchen sich eine Schwäche heraus die sie anerkennen aber nicht ändern wollen.
Der andere Typ von Vorsätzen sind die etwas schwachsinnigeren Vorsätze die man im Scherz sagt, die unerreichbar sind oder die man sich gegen 0Uhr im Vollrausch überlegt hat xD.

Letztes Jahr war mein Vorsatz einen Bären zu retten…
… nun kann man überlegen in welche Sparte das einzuordnen ist… und nachdem man sich das überlegt hat darf ich stolz bereichten das es mir theoretisch schon gelungen ist!
Aber von vorne…

Kurz nach der Überlegung stellte ich mir die Frage, wie zur Hölle kann ich einen Bären retten. Symbolisch kommen da zu erst einmal die Teddybären in frage die ich durch Freikaufen im Laden in die „Freiheit“ erretten könnte.
Doch da mein Vorsatz relativ ernst gemeint war kam das nicht in Frage.

Nun haben wir alle denke ich vom Schicksal des Bären Bruno gehört der in Bayern aufgetaucht ist. Dummerweise ist das schon zu spät und ich bin zudem davon überzeugt, dass ein doofer Spinner wie ich es niemals hinbekommen hätte diesen Bären zu retten (auch wenn ich es versucht hätte).
Und da in Deutschland nicht all zu viele Bären herumrennen die ich retten kann fiel die Methode des Bären im Leben direkt zu retten auch weg.
Übrig blieb mal wieder mein guter Freund das Internet. Und ich entdeckte auch eine Möglichkeit der Bärenpatenschaft.
Da das Jahr aber noch lang war musste ich ja nicht sofort im Januar anfangen Geld auszugeben^^.

Um auf den Punkt zu kommen. Meine Schule macht nun eine Bärenpatenschaft (und die eines Kindes) wobei ich massiv dafür gesorgt hab das der Bär mit aufgenommen wird ;).
Dadurch sehe ich meinen Vorsatz von letztem Jahr als erfüllt an.

Kommen wir nun zu diesem Jahr.
Ich hab mir vorgenommen:
– Meine Geldgeschäfte zeitnaher abzuwickeln (geliehnes Geld, verliehenes Geld, Überweisungen)
– Schneller auf den Punkt zu kommen wenn ich etwas sagen möchte und nicht ewig drum herum zu labern.
– Nicht mehr so zögerlich sein wenn ich etwas möchte (was ähnlich ist wie Punkt 2)

Ich glaub es waren mal mehr Punkte, mal sehen ob mir da noch mal was einfällt.
Am Ende dachte ich mir jedenfalls das es das ja nicht sein kann. Das sind alles Dinge die ich nicht so wie das letztes Jahr abhaken kann um zu sagen „Year geschafft“ sondern mehr oder weniger Sachen die ich für ewig bessern will.
Daher überlegte ich mir noch etwas das ich n Stück weit beenden kann um nächstes Jahr sagen zu können das ich meinen Vorsatz wieder hinbekommen hab.
Leider ist dieser Vorsatz der einzige den ich nicht komplett selbst in der Hand habe und somit meiner Meinung nach auch der Schwerste. Er steht ganz groß unter dem Motto:

Baerchen sucht Bärin! (Suche Frau „fürs Leben“)

In diesem Fall aber nicht die Wilde komplett behaarte Bestie *lach* sondern eine Wilde weniger behaarte Bestie :D [juhu ich sehe schon mit dem Satz fallen alle als Kandidatinnen aus die das hier lesen ^^].

So nun habe ich genug über meine Vorsätze und Vorsätze allgemein geschwafelt. Eventuell haben ja mal die „vielen“ Leser hier Lust auch ihre Vorsätze fürs neue Jahr kund zu tun.

Schönen Tag noch!

s Baerchen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*