Schre!nachten – Vollgas 2010:

Das Apokonzert war der HAMMER!
Ich hab zwar nun ein leichtes Pfeifen im linken Ohr – mein Nacken tut weh wie sau und ich sollte erstmal duschen, baden und noch mal duschen bevor ich mich wieder unters Volk traue aber das ist egal es war toll.

Die Anreise verlief relativ Ereignislos. Wie vorgehabt hab ich die erste Person PÜNKTLICH um 17:30 abgeholt. Unser erster Zwischenstopp war ein McDonalds direkt in der Nähe des Konzerts. Und den erreichten wir gegen 19Uhr. Unterwegs war es zwar leicht rutschig aber ich konnte mich beherrschen und entsprechend langsam fahren.
Zugegeben einmal hab ich dann trotz Navi die falsche Ausfahrt genommen ^^, dieser Fehler konnte aber sofort wieder gut gemacht werden.

Am Live Club angekommen war auch die Parkplatz suche nicht schwer da man auf der einen Seite der sehr breiten Straße gut parken konnte und wir so nur 2-3min vom Eingang entfernt waren.
Zu diesem gingen wir um 20Uhr auch das erste Mal jedoch war dort die Schlange so GIGANTISCH lang das wir uns erkundigten wann denn die 1. Band spielen würde (21Uhr hieß es), und uns wieder ins warme Auto zurück zogen…

Gegen 20:45Uhr gingen wir dann ein weiteres Mal los und trafen dann in der Schlange bekannte aus Crailsheim^^ (die Welt ist ein Dorf)…
….durch diese konnten wir uns in der Schlange etwas nach vorne drängeln und waren dann nicht komplett zu Eisklumpen erstarrt bis wir innen waren.

Im Innern bekamen wir auch gleich einen wunderschönen „ERLEDIGT“ Stempel aufgedrückt – oh Gott Stempel die gehen eh sofort wieder weg -_- – und sahen zu unserer Rechten auf einer Leinwand die Blue-Man-Crew in Aktion. Nach links ging es dann in den Konzertbereich der etwas breiter als im LKA war jedoch dafür (so kam es uns vor) etwas kürzer.
Der Raum vor der Bühne war auf jeden Fall größer und so suchten wir uns erstmal einen gemütlichen Platz im hinteren Teil, denn man kann sich ja nach vorne moshen xD.

Wir waren dann leicht verwirrt als auf der Bühne Equilibrium und nicht Akrea stand, dachten uns dann aber, dass Akrea eventuell als „Rausschmeißer“ dienen könnte.
Als Equilibrium dann endlich anfing zu spielen und das endlose Intro zu ende war ging es auch sofort zur Sache.
Wir schmissen uns mit voller Wucht nach vorne und starteten gleich mal den ersten Pit :).
Vorne rechts vor der Bassistin angekommen machte ich erst einmal eine kleine Pause und genoss den 1. Song aus der nun 3. Reihe :D.
Danach hat es mich erstmal das 1. und letzte Mal für den Abend hingeschmissen weil ich über jemand stolperte der schon am Boden lag ^^ dort hab ich auch den Rest wieder gefunden und wir schauten uns den Auftritt von Equilibrium von vorne links voll an.
Ab und an gab es dann kleine Ausflüge in den Moshpit zu unserer Rechten. Diese hielten sich jedoch in Grenzen da es mir irgendwie verdammt dreckig ging.
Ich hatte sofort einen verdammt trockenen Hals und einfach nur gigantisch durst.

Leicht enttäuscht von Equilibrium (selbe Playlist wie zuvor auf dem Summer Nights und Summer Breeze Open Air Festival)… gingen wir schon während des letzten Lieds (Nordheim *würg*) Richtung Klos und tranken erstmal einen kräftigen Schluck Wasser aus der Leitung :).
Auf dem Weg zum Auto erkundigten wir uns nach den nächsten Spielzeiten und stellten fest, dass wir Akrea schon verpasst hatten da diese zum Einlass um 20Uhr angefangen hatten zu spielen (na toll -_-).

Nach der kurzen Trinkpause im Auto gingen wir schnell wieder zurück um den Anfang der Apos nicht zu verpassen, konnten uns jedoch noch eine Weile hinsetzen und ausruhen bis es dann bei den Reitern zur Sache ging ;).
Pünktlich zum Intro gingen wir nach vorne dieses mal im rechten Bereich des Raums.
Anfangs spielten die Reiter primär auch die Lieder die wir zuvor schon am Summer Nights und Paganfest hörten. Dann streuten sie jedoch die Lieder der Online Abstimmung mit ein.
Eruption war der Hammer! Sau geiles live Lied!!!
Und auch Erhelle meine Seele hat mir richtig gut gefallen.
Bei Adrenalin gab es wieder mittendrin ne Wall of Death die ich allerdings nur aus der 6./7. Reihe mitgemacht hatte.
Vom neuen Album wurde wieder das Trommellied gespielt. Dieses war dieses mal jedoch leicht verändert ohne den „nanana Gesang“ der beim Paganfest noch dabei war (die Paganfest Variante fand ich besser!).

Nach 1h30min und wenig überraschenden neuen Liedern gingen die Apos von der Bühne.
Nach kurzen Zugabe/Flughafen/Bukake Rufen kamen sie jedoch zurück und begannen ihre Zugabe mit Seemann :).
Gekrönt wurde der Auftritt für mich mit „Die Sonne scheint“ *hüpf* *freu* endlich mein Lieblingslied der Reiter auch mal live gesehen.
Für diesen Song hab ich dann auch noch mal meine letzten Kraftreserven rausgeholt und bin nach vorne in den Moshpit gehüpft^^.
Danach wie immer auf Andenken Jagd ganz vorne postiert und gehofft irgendwas das von der Bühne fällt aufzufangen.
Dies gelang mir jedoch mal wieder nicht, auch wenn es dieses mal verdammt knapp war weil Beide Drummsticks in die Nähe von mir kamen.

Ah bevor ichs vergesse. Zwischendrin haben wir bei den Reitern noch ein Weihnachtslied gesungen, „Stille Nacht“ wenn ich mich nicht irre, dabei war das Publikum jedoch nicht annährend so Textsicher wie bei den anderen Liedern :D…

N Shirt hab ich mir nicht gekauft da mir 18Eure spontan zu viel waren…
Daher gingen wir nach dem Konzert sofort zum Auto, zogen uns zT. aus/um/an und kratzen das Auto frei und freuten uns auf die super Heimfahrt bei vereister Fahrbahn.

Doch ich als vernünftiges Baerchen konnte es mir natürlich verkneifen zu rasen *lach* und so brauchten wir gute 15min länger bis wir zu Hause ankamen (ich um 2Uhr der Rest n paar Minuten früher), dafür kamen wir am Stück an^^.

Nun am Tag danach bin ich trotz der Nackenschmerzen immer noch sehr sehr sehr zufrieden mit dem Abend es hat sich wirklich gelohnt und ich freu mich schon darauf die Apos wieder zu sehen auf Wacken und aufm Summer Breeze!!!

Ride On!

Schönen Tag euch allen (hier regnet es daher werde ich wohl den Tag damit verbringen „Das Symbol“ voll zu Ende zu lesen und mich mal umschauen ob die Lan in der Nachbarschaft ist oder nicht)!

s Baerchen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*